Unterwerk Rüthi: Mehr Versorgungssicherheit für die Ostschweiz

23.01.18

Das neue Unterwerk ist seit Herbst 2017 vollständig in Betrieb. Für die Ostschweiz erhöht sich die Versorgungsicherheit wesentlich. Im Januar finden die Rückbauarbeiten der alten Leitung statt, da diese durch die neuen Leitungsanschlüsse zum Unterwerk obsolet wird. Das Industriegebiet Rüthi wird entlastet.

Seit Oktober 2017 sind das neue Unterwerk (UW) sowie die Leitungsanschlüsse vollständig in Betrieb. Damit ist das Schweizer Übertragungsnetz besser zu Österreich angebunden, was die Versorgungssicherheit in der Ostschweiz wesentlich erhöht. Künftig verlaufen die Ost-West- und die Nord-Süd-Verbindungen im Gebiet Rehag nicht mehr über einen Kreuzungsmasten. Damit beseitigt Swissgrid einen wesentlichen Engpass im Netz.

Das neue UW und die Leitungsanschlüsse in Rüthi hat Swissgrid in drei Jahren realisiert. Die SBB haben am gleichen Standort ebenfalls ein neues Unterwerk gebaut. Die zügige Umsetzung gelang vorallem wegen optimalem Bewilligungsverfahren sowie guter Unterstützung der Gemeinde Rüthi.

Rückbauarbeiten im Januar 2018

Später in diesem Jahr werden die Masten der neuen Leitungsanschlüsse mit grüner Korrosisionsschutzfarbe bemalt. Swissgrid baut die bestehende Leitung, die über das Industriegebiet von Rüthi führt, bis Ende Januar vollständig zurück. Das freiwerdende Gebiet kann die Gemeinde Rüthi neu nutzen und ihre Gewerbezone erweitern. Das neue Unterwerk und die Leitungsanschlüsse kosten rund 21,5 Millionen Franken.

Stand Projekt Nord-Anschluss
Die ursprünglich eingereichten Pläne für den Neubau des Unterwerks sahen eine Anpassung der Nordeinführung (UW Montlingen zu UW Rüthi) vor. Wegen Einsprachen zog Swissgrid 2017 das Gesuch für das Plangenehmigungsverfahren (PGV) für diesen Leitungsanschluss zurück.

Swissgrid beurteilt die möglichen Leitungsführungen für den Nord-Anschluss neu. Dabei werden sowohl Kabel- wie auch Freileitungsvarianten geprüft. Über den Projektfortschritt wird Swissgrid zu gegebener Zeit informieren.  (swissgrid)

 

 

zur Übersicht